Skip to main content

Protokoll

Das Paket mit den Originaldokumenten wurde mit EMS (Aufgabenummer EE 0021 3495 0 BY) an das Büro der Nobel Foundation am 29. November 2003 gesandt. Anlässlich einer telefonischen Nachfrage stellte die Nobel Foundation fest, dass man die Dokumente nicht erhalten hat und verlangte, dass eine Kopie der Dokumentation geschickt werden sollte.

Das Paket mit den Kopien der Dokumentation, adressiert an Nobel Prize Foundation, wurde umgehend via UPS (Aufgabenummer M095 5139 734) am 16. Jänner 2004 gesandt. Entsprechend den UPS Auslieferungsdaten wurde das Paket von Frau Lindbeck von der Nobel Foundation am 19. Jänner 2004 um 9.38 Uhr übernommen.

Am Montag, den 19. Jänner 2004 bestätigte Frau Swensson von der Nobel Foundation, dass das Paket angekommen ist und es an das Nobelkomitee für Chemie weitergeleitet wurde.

Am Donnerstag, den 22. Jänner 2004, erklärte Frau Luise Dahldren vom Nobelkomitee für Chemie (Tel. +46 867 39 500), dass sie das Paket von der Nobel Foundation noch nicht erhalten hat und ersuchte um einen neuerlichen Anruf am 26. Jänner.

Am 26. Jänner 2004 bestätigte Frau Dahldren (Tel. +46 867 39 500) erneut, dass von der Nobel Foundation kein Paket geliefert worden ist. Sie erklärte auch, dass die Dokumente für Kandidaten nur bis Freitag, den 31. Jänner 2004 angenommen und nach diesem Datum keine weiteren Dokumente mehr akzeptiert werden würden. Sie ersuchte um dringende Zusendung einer weiteren Kopie der Dokumentation.

Am 26. Jänner 2004 wurden neuerlich Kopien der Dokumente per UPS (Aufgabenummer M095 075 8682) an das Nobelkomitee gesandt.

Am 26. Jänner um 11 Uhr sagte Frau Swensson, sie würde versuchen das Paket zu finden und ersuchte um neuerlichen Anruf um 16 Uhr.

Frau Swensson konnte um 4 Uhr am 26. Jänner 2004 nicht erreicht werden. Die Sekretärin schlug vor, wieder am 27. Jänner anzurufen.

Am 27. Jänner 2004 um 10 Uhr wurde Frau Swensson angerufen. Sie war nicht im Büro und ihre Sekretärin ersuchte, wieder am 28, Jänner anzurufen. Auf die Bitte, mit jemandem zu verbinden, der bestätigen könne, dass das Paket angekommen wäre, stellte sie zu Frau Annika Ekdahl durch. Frau Ekdahl versprach, nach dem Paket zu suchen und den Erfolg im Laufe des Tages zu melden.

Am 27. Jänner 2004 um 10 Uhr bestätigte Frau Luisse Dahldren, dass sie das Paket mit der Dokumentation, welches am 26. Jänner geschickt wurde, erhalten hat.

Am 28. Jänner 2004 um 9.15 Uhr bestätigte Frau Ekdahl von der Nobel Foundation, dass sie das Paket mit den Dokumenten, welches am 16, Jänner 2004 geschickt worden war, erhalten hat. Sie versprach, dass sie das Paket am selben Tag noch an das Nobelkomitee für Chemie weiterleiten werde. Sie sagte auch, dass sie nicht verstehen könne, warum das Paket nicht an das Komitee am 19, Jänner 2004, also sofort nach der Anlieferung durch UPS, weitergeleitet worden war.

Am 29. Jänner 2004 bestätigte Frau Luisse Dahldren, dass sie das Paket von der Nobel Foundation erhalten habe. Sie sagte auch, dass beide Pakete registriert worden sind und an die verantwortliche Person weitergeleitet werden.